Kontakt

Schemm GmbH & Co. KG
Uelzener Weg 16
59425 Unna

Tel: 02303 25312-0
Fax: 02303 25312-20
E-Mail: webmaster@schemm-bautenschutz.de

Zum Kontaktformular

Sie waren bereits Kunde und möchten uns nun bewerten?

Bewertung abgeben

Ausbidung 2013

Einsatz in 4 Wänden – wenn Feuchtigkeit oder Holzschädlinge eine Wohnung oder ein Haus gefährden, beginnt deine Mission als Holzschützer und Bautenschützer. Dabei wirst du immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt, weil sowohl die Schäden als auch deren Ursachen sich von Fall zu Fall unterscheiden. Die meisten dieser Aufgaben lassen sich nur im Team bewältigen.

Du bist der Holz- und Bautenretter
Nasse Wände, Risse in Mauern, Schimmelpilze in Wohnungen oder Holzschädlinge im Dachstuhl? Für dich kein Problem! Denn du bist der Fachmann, der weiß, wie man diese Schäden beseitigt und damit das Gebäude rettet.

Köpfchen gefragt - ohne naturwissenschaftliche Kenntnisse geht es nicht
Wer retten will, muss seine Gegner kennen! Und deine Gegner sind die Gesetze der Natur! Feuchtigkeit, Temperaturunterschiede und Schadstoffe auf Baumaterialien stellen dich immer wieder vor neue Herausforderungen. Aber auch mit den biologischen Eigenschaften von Holzschädlingen sowie den chemischen Reaktionen von Holz- und Bautenschutzmitteln musst du dich auskennen.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist ein Hauptschulabschluss.

Diese Schulkenntnisse brauchst du!

Um deine Ausbildung zum Holz- und Bautenschützer erfolgreich abzuschließen, solltest du dich für folgende Schulfächer interessieren:

Schulfach

 

Begründung

 

Werken/

Technik

Als Holz- und Bautenschützer bist du ein echter Handwerker! Im Umgang mit Werkzeugen zeigst du Geschick und du bringst ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mit.

 

Biologie

Nicht alle Holzzerstörer sind gleich gefährlich. Also ist es für dich wichtig zu wissen, mit wem du es zu tun hast und dafür ist biologisches Verständnis und Interesse notwendig.

 

Chemie

Wie umweltschädlich sind die Mittel, die ich einsetze für Mensch und Natur? „So viel wie nötig und so wenig wie möglich”: Dies ist dein Leitspruch, um zum Schutz der Umwelt als Holz- und Bautenschützer beizutragen.

 

Physik

Wann entsteht Schimmel? Was bedeuten 70 % Luftfeuchtigkeit? Für eine fachgerechte Sanierung musst du dich mit der Entstehung von Feuchtigkeit und ihren Einfluss auf Baumaterialien auskennen.

 

Mathe

Wie groß ist die Fläche, die ich sanieren muss? Wie mische ich Mörtel im richtigen Mengenverhältnis? Dies auszurechnen darf für dich kein Problem sein.

 

Hohe Ausbildungsvergütung

Der Lohn entspricht dem des Maurers und Zimmermanns und damit gehört der Beruf zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen in Deutschland.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Du kannst als Auszubildender in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 564 bis € 648
  • 2. Ausbildungsjahr: € 774 bis € 996
  • 3. Ausbildungsjahr: € 978 bis € 1.259

Stand: August 2012

Monatliches Gehalt nach Abschluss der Ausbildung:

Im Handwerk ist Leistung gefragt! Je mehr du kannst und dich engagierst, um so mehr Verantwortung erhältst du und desto höher ist auch dein Einkommen.

Fachkräfte nach 2-jähriger Lehrzeit verdienen zwischen € 1.800 und € 2.300.

Lernst du 3 Jahre, bekommst du als Holz- und Bautenschützer schon als Anfangslohn zwischen  € 2.400 und € 2.600.

Wenn du dich im Laufe deines Berufslebens weiterbildest und zum Baustellenleiter aufsteigst, kannst du bis zu € 3.400 verdienen.

Stand: Oktober 2011

Weiterbildungsmöglichkeiten – Meister oder Studium? Oder beides?

Du hast als ausgebildeter Geselle die Möglichkeit, dich zum Meister im Holz- und Bautenschutz weiterbilden zu lassen und so beruflich noch höher hinaus zu kommen – beispielsweise durch eine Selbstständigkeit und die Gründung eines eigenen Betriebes. Die erste Meisterschulung beginnt am 04. Februar 2013 in der Handwerkskammer Düsseldorf. Weitere Informationen zur Meisterausbildung findest du über diesen Link: Meisterausbildung. Nach bestandener Gesellenprüfung besteht auch die Möglichkeit, dass du ein Studium (Bachelor of Engineering) aufnimmst oder dich als Techniker oder Fachwirt weiterbildest.

Das Bachelor-Studium „Bauen im Bestand“ an der Fachhochschule Münster kannst du direkt nach deiner 3-jährigen Berufsausbildung und zusätzlichen 3 Jahren Berufserfahrung aufnehmen, ohne Abitur oder Fachabitur! Die Kosten für ein Semester betragen € 2.690, für das 6-semestrige Studium insgesamt € 16.140. Weitere Informationen hierzu findest du unter: www.hbz-bildung.de.

Positive Zukunftschancen mit Holzschutz und Bautenschutz

Wie gefragt Fachkräfte im Holzschutz und Bautenschutz sind, belegt die hohe Rate der übernommenen Auszubildenden: Durchschnittlich werden 80 % der Holz- und Bautenschützer nach der Gesellenprüfung von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen. Die restlichen 20 % finden in der Regel – sollten sie den Beruf beibehalten – bei anderen Betrieben eine Festanstellung. Die Auftragslage ist so gut, dass viele Unternehmen Aufträge sogar ablehnen müssen, weil ihnen das nötige Personal fehlt. Somit kann jeder motivierte Auszubildende mit einem sicheren Arbeitsplatz rechnen.

Berufsalternativen

Holz- und Bautenschützer können überall dort eingesetzt werden, wo es darum geht Häuser zu sanieren und für die Zukunft zu erhalten.

Text: Deutscher Holz- & Bautenschutzverband

Bei Intresse schick deine Bewerbung an uns per E-Mail oder Post.

Firma Schemm GmbH & Co.KG

z.Hd. Herrn Sebastian Schemm;

 

Uelzener Weg 16

 

59425 Unna

 

oder an

 

s.schemm@schemm-bautenschutz.de

weitere Infos unter www.DHBV.de

Mehr aus dieser Kategorie:



Jetzt Kontakt aufnehmen!
Wir sind ein Familienunternehmen und bilden aus!
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Referenzen ansehen!